Sommer-Trainingszeiten


Junioren:

Mittwoch, 17:30 Uhr

Sonntag, 15:00 Uhr

 

Juniorinnen:

Mittwoch, 17:30 Uhr

Sonntag, 15:00 Uhr

 

Damen:

Mittwoch, 21:15 und 21:45 Uhr alternierend

Sonntag, 17:00 Uhr

 

 

Herren:

Mittwoch, 21:15 und 21:45 Uhr alternierend

Freitag, 20:00 Uhr

Sonntag, 17:00 Uhr

 

Bitte immer Kunst- und Rasenschuhe mitbringen

 

HLC Rot-Weiß München e.V.

Grasweg 67a

81373 München

 

Zur Anfahrtsbeschreibung

Geschichte


Die Geschichte des Lacrossesports spannt sich über mehrere Jahrhunderte und macht Lacrosse somit zur ältesten Sportart Nordamerikas. Lacrosse hat seine Wurzeln in der Religion und Spiritualität der Ureinwohner Nordamerikas und wurde häufig gespielt um Stammeskonflikte zu lösen, Kranke zu heilen oder den Göttern zu huldigen. Von den Ureinwohnern Nordamerikas wird Lacrosse auch heute noch als „das Spiel des Schöpfers“ bezeichnet.

 

Lacrosse diente aber auch zur Kriegsvorbereitung. So sprach der Stamm der Ojibway von Baggataway – dem kleinen Bruder des Krieges. Historische Überlieferungen zeugen von brutalen Spielen, an denen bis zu mehrere tausend Spieler teilnahmen. Das Spielfeld erstreckte sich über viele Kilometer und die Spiele dauerten manchmal einige Tage.

 

Die Entwicklung vom Kriegsspiel zum modernen Lacrosse begann 1636, als der französische Jesuitenmissionar Jean de Brebeuf ein Spiel der Huronen, südöstlich des heutigen Ontario, schriftlich festhielt. Die Schläger der Spieler erinnerten ihn an einen Bischofsstab (frz. la crosse). Zu dieser Zeit wurde Lacrosse von mehr als 48 Stämmen quer über den nordamerikanischen Kontinent gespielt.

 

Mit Beginn des 18.Jahrhunderts begannen französische und englische Siedler ebenfalls Lacrosse zu spielen. Der kanadische Zahnarzt W. George Beers legte dann 1867 den Grundstein für die moderne Form des Lacrosse. Er begrenzte die Anzahl der Spieler auf zehn pro Team und führte eine feste Größe des Spielfeldes und Regeln ein.

 

Herren und Damen Lacrosse wurde bis in die 1930er Jahre nahezu mit denselben Regeln und ohne Schutzkleidung gespielt. Zu dieser Zeit begann sich jedoch Herren- Lacrosse dramatisch zu entwickeln. Es kam vermehrt Schutzkleidung wie Helme und Polsterungen zum Einsatz um der körperlichen Härte des Spiels Rechnung zu tragen. Damen-Lacrosse hingegen wurde durch die Übernahme von Regeln aus dem Feldhockey entschärft.

 

So besitzen Damen- und Herren- Lacrosse grundsätzlich dieselben Wurzeln, haben sich aber im Laufe der Zeit zu unterschiedlichen Sportarten mit eigenen Regeln entwickelt. Die Damenregeln erlauben Stickchecks bis zu einem gewissen Grad, verbieten jedoch jeglichen Körperkontakt. Die Herrenregeln gestatten Körperkontakt und gezielte Schläge mit dem Stick, lassen aber keinerlei Brutalität zu.

 

 

Faszination Lacrosse